Stressmanagement up date

Es existieren unzählige Tipps, festgehalten auf Webseiten und in Büchern, die gute Ratschläge geben, wie man sich den ungeliebten Stress vom Hals schafft. Warum ein weiterer Versuch, das Rad/den Rat neu zu erfinden?

Tatsächlich gilt – wie bei so vielem im Leben – auch hier das Pareto-Prinzip. Es kommt nicht immer darauf an, 100% zu geben. Sie können ein gutes Ergebnis mit relativ wenig Aufwand erzielen. Der Gewinn an Zeit und Energie, der ihnen bleibt, wenn sie auch einmal mit wenig Aufwand, ihre Ziele erreichen, lässt sich dann prima in…genau….keine neuen herausfordernden Ziele, sondern…Entspannung, Lebensfreude und Genuss investieren.

Ich biete Ihnen heute und an den folgenden Tagen und Wochen 10 Tipps für optimales Stressmanagement an, die Ihnen viel weiteres Lesen und Ausprobieren ersparen. Wenn Sie diese 10 Tipps umsetzen, werden Sie gesünder und zufriedener leben. Die Betonung des letzten Satezs liegt auf “Umsetzung”. Viel Lesen und Spekulieren verändert noch nichts. Es geht immer um das Handeln. Die 10 Tipps, von denen gleich der erste folgt, sollen einen Schlussstrich unter die Burn-out-Stress-Debatte ziehen.

Beginnen wir also.

Tipp 1.

Suchen Sie sich soziale Unterstützung. Studien belegen, dass ähnliche Anforderungen in Abhängigkeit von der sozialen Unterstützung als Belastung oder willkommene Herausforderung gesehen werden. Wenn Sie wissen, dass gute Freunde auf Ihrer Seite sind, so führt allein dieses Wissen dazu, dass sie lockerer und selbstsicherer an Aufgaben herangehen. In der Folge sind sie kreativer und motivierter und finden tatsächlich schneller die passenden Lösungen.

 

Soziale Unterstützung finden Sie, indem Sie ihren Freundes- und Familienkreis betrachten. Gehen Sie die Menschen in Ihrem Umfeld ruhig einmal Schritt für Schritt durch. Bei wem kommt das Gefühl der Geborgenheit und Zuversicht auf, das Sie mit Freundschaft verbinden? Halten Sie sich an diese Menschen. Es sind wahre Freunde. Menschen, die sie wertschätzen, die Ihnen das Gefühl geben, wirklich “akzeptiert” zu sein.

Daneben gibt es noch die Anderen. Jene, die mit guten Ratschlägen und besserem Wissen nicht geizen. Die genau wissen, was sie hätten anders machen sollen. Sie hören sich selbst gerne reden. Subtil empfangen Sie von Ihnen die Botschaft “Du bist zwar nicht okay, aber das ist in Ordnung, denn ich interessiere mich sowieso für niemanden wirklich.” Ich überspitze. Wichtig ist mir an dieser Stelle, dass Sie ihr Bauchgefühl reaktivieren und den Kopf einfach mal “bei Seite” stellen. Stellen Sie sich also die Frage: “Mit welchen Menschen bin ich wirklich gerne zusammen?”. Dann achten Sie auf ihr Bauchgefühl. Dort wo es positive Signale gibt, liegt eine Quelle für ihr zukünftiges Glück.

Wer sozial isoliert ist, weiß manchmal nicht, wie die ersten Schritte hin zu einem sozialen Leben aussehen könnten. Haben Sie den Mut auf andere zuzugehen. Glück hat sehr viel mit Neugier und der Bereitschaft zu Lernen zu tun. Gehen Sie in einen VHS-Kurs, probieren Sie eine neue Sportart aus oder nehmen Sie an einer Selbsthilfegruppe teil.  Die entsprechenden Adressen finden Sie über das Internet. Selbsthilfegruppen beispielsweise gibt es hier.

Sie zögern noch? Dann denken Sie daran, dass Sie kurzfristig zwar die Fehler bereuen, die sie begehen. Langfristig aber jene, die Sie nicht begehen….

Fortsetzung erfolgt!

This entry was posted in News und Tips and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort