Vorsicht Erfolg! :)

Der Zusammenhange zwischen Erfolg und Misserfolg wird nicht selten über Stress vermittelt. Das folgende Schaubild verdeutlicht den Mechanismus.

Gerade dann, wenn alles hervorragend läuft, neigt man zur Selbstüberschätzung. Man setzt dich die Ziele immer höher und höher. Das soziale Umfeld bestärkt einem noch in dieser Verbesserungswut. Wie heißt es doch so schön: Wer sich nicht ständig verbesset, fällt zurück. So erzeugen wir mit Unterstützung des privaten und beruflichen Umfeldes einen immensen Druck. Das Anspruchsniveau an die eigenen Leistung wird ohne Rücksicht auf die Ressourcen permanent erhöht.

Doch alles hat seine Grenzen. Auch das Wachstum und die Leistung. Sicher gibt es immer wieder Innovationen und grundlegende Veränderungen, die einen erneuten Fortschritt und noch größeren Erfolg wahrscheinlich machen. Diese Möglichkeit darf aber nicht zu einer selbstzerstörerischen Doktrin werden. Der Anfang vom Ende des Erfolges ist ein haltloses Streben nach Perfektionismus.

In der Konsequenz erzeugt dieses hohe Anspruchsniveau einen Stress, der auch den Einsatz der vorhandenen Kräfte blockiert. Die hoch gesteckten Ziele sind dann keine Motivation mehr. Sie führen dazu, dass Ängste und Unsicherheiten entstehen, unter denen eine bessere Leistung erst Recht nicht möglich ist.

Zusätzlich verhindern Sie paradoxerweise auch gerade das, was eine weitere Verbesserung tatsächlich möglich erscheinen lässt: Kreativität. Ein gewisses Maß an Stress fördert Kreativität und damit neue Lösungen und den Fortschritt. Steigt der Stress aber über ein bestimmtes Niveau und gibt es keine Möglichkeit der Entspannung mehr, vekehrt sich die prinzipiell positive Wirkung in ihr Gegenteil. Konzentrationsprobleme treten auf, die Erfolgserwartung sinkt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis auch psychosomatische Symptome (Schlaflosigkeit, körperliche Verspannungen, Verdauungsprobleme etc.) die Leistungsfähigkeit einschränken.

Wer jetzt “versagt”, macht genau das Richtige. Und zwar in doppelter Hinsicht. Er erfüllt die unrealistische Leistungserwartung nicht mehr und er gönnt sich endlich die Erholungsphasen, die erforderlich sind, um den inneren Energierspeicher wieder aufzuladen.

Und was ist die Folge dieses erzwungenen Loslassens unrealistischer Ziele? Das Anspruchsniveau wird gesenkt, man entspannt sich wieder, kommt auf neue, hilfreiche Ideen und kann die anstehenden Probleme auf gesunde Art und Weise lösen. Der Stress hat seine Schuldigkeit getan, der Stress kann gehen…und erneuter Erfolg kommen.

Die Moral des oben angeführten Kreislaufs lautet also: Hören Sie auf den Stress, machen Sie eine Pause und am Ende werden Sie noch zufriedener und “erfolgreicher” sein, als Sie je gedacht haben. Das ist das ganze Geheimnis optimalen Stressmanagements und “perfekter” Burn-Out-Prophylaxe.

Ist jetzt Zeit zum erholen…?

 

 

 

 

 

 

This entry was posted in News und Tips and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort