TUN und Gestalt

Denken Sie gerade darüber nach, etwas bestimmtes zu tun, doch in Ihnen regen sich  noch Zweifel? Warten Sie vielleicht darauf, dass sich ein bestimmtes Gefühl der Sicherheit einstellt, mit dem Sie dann das, was Sie vorhaben, viel leichter und geschmeidiger machen könnten?

Mein Rat: Vergessen Sie es und kommen Sie einfach ins Handeln! Sobald Sie sich auf den Weg machen, fließt Ihnen mehr und neue Energie zu! Versprochen!

Der Hintergrund dieser Beobachtung ist leicht erklärt. Sobald man etwas beginnt, konkretisiert sich im Geiste eine Erwartungshaltung. Gleichzeitig wird einem bewusst, dass zwischen der Realität und der Vorstellung noch eine Diskrepanz vorhanden ist. Dieser Unterschied sorgt für einen inneren Spannungszustand. Ach, es wäre ja so schön, wenn endlich….

Gelöst werden kann diese Spannung nur durch die Aktion. Indem Sie der Vision mit Leben erfüllen und die Erfahrung machen, wie es wirklich (!) ist, verschwindet die innere Spannung (Stress!) und Sie fühlen sich sicherer. In der Psychologie spricht man bei unvollendeten Handlungen auch von einer so genannten “offenen Gestalt”. Erst wenn die erträumte Handlung ausgeführt und vollendet  ist, gilt diese “Gestalt” als geschlossen und man kann die Gedanken daran loslassen.

Wenn Sie also etwas bestimmtes vorhaben und noch über den richtigen Ansatzpunkt oder Zeitpunkt grübeln, nutzen Sie einfach die Energie der ungeschlossenen Gestalt und machen Sie den ersten Schritt! Danach wird Ihre Energie wachsen und Sie werden sich peu a peu Ihrem Ziel nähern…bis Sie es plötzlich erreicht haben!

Sie sehen, Stress und innere Dissonanz haben auch eine Reihe sehr positiver Aspekte. Sie sorgen für Energie und verwirklichen in rechtem Maße Träume. Eines ist allerdings wichtig: TUN können nur Sie es!

Flankierende Maßnahmen in Form von Stressmanagement oder Selbstsicherheitstrainings finden Sie hier.

This entry was posted in Allgemein, News und Tips and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort