Trainings mit Tee

Um einen effektiven Workshop zu erleben ist vieles hilfreich. Am Anfang kommt es darauf an, daß die Teilnehmer richtig eingestimmt werden und Zuversicht in ihre Veränderungsfähigkeiten gewinnen. Training heißt Lernen. Damit Lernprozesse gelingen, sollte man mit den vier Phasen vertraut sein. Ihre Kenntnis baut Enttäuschung vor und hält die Motivation in kritischen Momenten hoch.

Phase 1 ist die Zeit des Unbewußten Nichtkönnens. Wer kennt Wim Hof? Der Holländer kann extreme Kälte aushalten und einen Marathon durch die Wüste ohne Wasserzufuhr laufen. Sein Geheimnis ist eine spezielle Atemtechnik. Wer bisher nichts von Wim wußte, kennt diese Technik wohl auch nicht. Er befindet sich in Phase 1 des unbewußten Nichtkönnens und kümmert sich eher nicht um Tonnen voll mit Eiswasser.

Phase 2 heißt Bewußtes nicht können. In diese Phase wird man eiskalt durch Videos wie dieses gestoßen. Wissen ist nicht gleich Können. So viel ist klar.

Phase 3 erreicht man nur, wenn man den Mut hat, etwas zu verändern und einen guten Grund dafür. Wer den Führerschein gemacht hat, kennt diese Phase nur zu gut. Am Anfang erscheint einem das Autofahren kompliziert. Schalten, Lenken, in den Rückspiegel schauen und die die besserwisserischen Hinweise des Beifahrers ignorieren, ist am Anfang gar nicht so einfach und verlangt eine Menge an (Selbst-) Bewußtsein.

Phase 4 kommt aber zum Glück automatisch, wenn man nicht aufgibt. Sie nennt sich unbewußtes Können und fühlt sich sehr gut an. Man ist im Flow. Die Dinge gehen einem leicht von der Hand. Das Auto fährt von allein und man kann a la Wim Hof tief durchatmen.

Wer weiß, was ihn erwartet, entwickelt Zuversicht und Motivation und lernt schneller. Er baut Know-how und Do-how auf. Ab und zu braucht er vielleicht noch einen kleinen kreativen Impuls. Dafür gibt es auch gute Techniken. Man kann es sich aber auch noch einfacher machen und Trainings mit Tee buchen. Schwarzer Tee sorgt wissenschaftlich erwiesen dafür, daß die divergente Kreativität zunimmt. Man kommt also auf mehr verrückte Ideen und taucht dann am Ende tatsächlich voller Vorfreude in ein arktisches Meer.

In den Workshops gibt es immer den wissenschaftlich erprobten Lipton-Tee zwischen den 4 Phasen zum Anti-Stress-Führerschein. Jetzt eiskalt Stress reduzieren.

This entry was posted in News und Tips and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort