Stress, Flow und Glück: SPA

Stress, Flow und Glück sind sehr schnell. Manche Reaktionen laufen scheinbar automatisch ab. Wir denken nicht mehr darüber nach. Zumindest bewusst scheint es einen direkten Zusammenhang zwischen der Situation, ihren Merkmalen und dem zu geben, was sie emotional bei uns auslösen.

Beispiel A: Wir sehen die Nachrichten. Menschen führen Kriege, Naturkatastrophen raffen Tausende hinweg, die Staatsschulden steigen und steigen…

Da fällt es nicht leicht, an eine positive Wende zu glauben. Entsprechend macht sich schnell eine gedrückte Stimmung breit. Unsere Motivation fällt in den Keller und am liebsten würden wir einfach nur abschalten.

Beispiel B: Wir beobachten in der U-Bahn wie ein älteres Pärchen das Abteil betritt. Die Bahn ist voll besetzt und keine Sitzplätze verfügbar. Ein paar Schüler springen spontan auf und bieten ihren Platz an.

Es gibt also doch noch Hoffnung. Die Menschen sind hilfsbereit und bereiten sich ohne lange zu zögern, schöne Erfahrungen von Miteinander und Rücksichtnahme.

Das, was wir in der Welt wahrnehmen, wirkt sich auf unsere Stimmung aus. Gewiss spielen die persönlichen Assoziationen eine Rolle, doch manche Dinge sind auf den ersten Blick gut oder schlecht. Es bedarf keiner großen Uminterpretation. Das Gefühl stellt sich spontan ein.

Entlassten auch Sie Ihren Verstand, indem sie sich mit positiven Hinweisreizen umgeben. Gemeint sind Dinge, Bilder oder auch andere Sinneseindrücke, die Sie fast automatisch in gute Stimmung versetzen. Auf diese Art und Weise können Sie weitgehend auf positives Denken verzichten. Sie ersetzen es durch spontanes positives Fühlen. Genaus so gut und oft sogar noch viel wirksamer.

Also: Hängen Sie sich Bilder in Ihr Büro, die Sie an etwas Angenehmes erinnern (Ihre Familie, Ihr Geliebter, Ihre Katze…). Geben Sie etwas mehr für ein leckeres Essen aus, das Ihnen wirklich schmeckt oder gönnen Sie sich Kleidung, in der sie sich richtig, von morgens bis abends wohl fühlen. Das waren nur ein paar Beispiele für spontane positive Anker (SPA). Am besten Sie fangen gleich an, Ihre eigene Liste von SPAs aufzustellen. Na…wie geht es Ihnen damit….? Manchmal sind es alltägliche Kleinigkeiten, die dem Burn-out vorbeugen, und ein neues Feuer der Begeisterung am Leben erhalten.

This entry was posted in News und Tips and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort