Richtig Zuhören gegen Stress

Stress beruht häufig auf mangelhafter Kommunikation. Menschen reden aneinander vorbei. Die Folge sind Missverständnisse und eine unzureichende Unterstützung. Dabei gibt es tatsächlich eine Zauberwaffe gegen Stress. Sie heißt Beziehung, Freundschaft, Familie, Team oder sogar Liebe. Wer in der Lage ist, gute Beziehungen zu seinen Mitmenschen zu entwickeln, muss Belastungen nicht alleine tragen. Er hat genügend Hilfe, um anstehende Aufgaben zu bewältigen.

Wenn Sie gute tragfähige Beziehungen entwickeln wollen, die sie im Ernstfall vor Stress bewahren, lernen sie zuhören. Echtes Zuhören ist eine Wertschätzung für ihr Gegenüber. Sie geben etwas, wenn Sie aufmerksam sind und sie werden das Gute bei Gelegenheit zurückbekommen. Doch echtes gutes Zuhören ist nicht nur nützlich, es ist auch eine freudvolle und spannende Erfahrung.

Leider neigen viele Menschen zum Pseudo-Zuhören. Anstatt sich dem anderen zuzuwenden, sind sie mit ihren eigenen Problemen beschäftigt. Sie sind nur eine Hülle, die anwesend ist, doch der Geist schwirrt woanders herum. Wer Zuhören faked, geht nicht auf den Gesprächspartner ein. Sobald der andere aufhört zu reden, wechselt man zu den eigenen Themen. Das kann frustrierend sein. Letztendlich für beide Seiten.

Es verlangt sehr viel an innerer Stärke richtig zuzuhören. Aufnehmendes Zuhören das dem anderen Raum gibt, seine Geschichte zu erzählen, ohne unterbrochen zu werden, ist eine Höchstleistung. Leider wird sie von den vermeintlichen Leistungsträgern, so genannten Führungskräften, oft straflich vernachlässigt. Versuchen Sie es einfach mal. Hören Sie jemand zu, ohne zu unterbrechen und ohne zu fragen oder eigene Wahrnehmungen einzuflechten. Vielleicht sind Sie ein High-Potential.

Richtiges Zuhören kann auf der nächsten Stufe durchaus mit Wortmeldungen verbunden sein. Feedback ist erlaubt. Manche behaupten sogar, es sei das “Frühstück der Champions”. Bezogen auf Zuhören meint Feedback, dass sie mit eigenen Worten das Gehörte spiegeln. Sie wiederholen, was der andere gesagt hat auf ihre Art und zeigen so, dass sie wirklich zuhören. Was von außen manchmal zäh wirkt, kommt beim anderen sehr wertschätzend an. Echtes Feedback macht Freunde.

Die hohe Kunst des Zuhörens besteht in der Wahrnehmung von Emotionen einerseits und ihrer sensiblen Rückspiegelung andererseits. Wenn ihnen jemand erzählt, was er am Wochenende gemacht hat, hören Sie zwar auch auf den Inhalt, noch viel mehr reagiert aber ihre emotionale Antenne. Sie achten auf das, was der andere sagt und auf die Art und Weise, wie er es sagt. Das WIE ist entscheidend. Im WIE verbirgt sich die Wahrheit. Wenn Sie die Gefühle des anderen erkennen und in Worte fassen, zeigen sie dem Gesprächspartner, dass Sie ihn wirklich verstehen. Beispiel: Jemand berichtet schwunglos von aufregenden Dingen, die er getan hat. Theaterbesuch. Drinks in der Bar. Unruhiger Flug. Sie erkennen die Frustration, vielleicht Traurigkeit, womöglich Einsamkeit. Und sie sagen: “Das war ein einsames, trauriges Erlebnis.” Wenn Sie richtig liegen, wird der andere wie aus einem bösen Traum erwachen. Er wird sich seiner selbst, seiner Gefühle bewusst und erlebt mit ihnen als Spiegel, was Nähe und echtes Zuhören wirklich bedeutet.

Zuhören erleichtert. Demjenigen der erzählt und denjenigen der zuhört. Es schafft Beziehung und Gemeinsamkeit. Die Grundlage eines glücklichen, stressfreien Lebens.

This entry was posted in News und Tips and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort