Grüne Selbstsicherheit

Der beste Rat für einen Menschen, der soziale Kompetenz und Selbstsicherheit aufbauen will, lautet: Suchen Sie möglichst häufig soziale Situationen auf. Üben Sie sich in selbstsicherem Auftreten, denn Übung macht den Meister.

Das ist vollkommen richtig, doch daneben gibt es noch einen anderen Weg, der kurzfristig als ideale Stressprävention fungiert und parallel dazu Selbstwert und Selbstvertrauen aufbaut. “Zurück zur Natur!” könnte hier vereinfacht das Motto sein.

Ein Spaziergang im Park oder etwas Gartenarbeit sorgen innerhalb von wenigen Minuten dafür, dass man wieder zu mehr innerem Gleichgewicht findet. Das Grün ist nicht nur ein Zeichen für eine gesunde Umwelt, es unterstützt auch psychische Regenerationsprozesse.

Wissenschaftlich belegen konnten dies Joe Barton und Jules Pretty von der University of Essex in Colchester.  In ihrer Meta-Studie, die über 1000 Versuchspersonen und 10 Untersuchungen beinhaltet, zeigten sie, dass schon 5 Minuten aktiver Aufenthalt in der Natur den Selbstwert aufbaut und negativen Stimmungsschwankungen vorbeugt. Dabei spielt es keine Rolle, ob man durch den Wald joggt oder am See sitzt und sein Anglerglück probiert. Es ist die Nähe von Pflanzen, Bäumen und idealer Weise einem Gewässer, das zur Entspannung beiträgt.

Diese positive Anti-Stress-Wirkung zeigt sich auch auf physiologischer Ebene schnell. Forscher der Universität von Edinburgh konnten zeigen, dass die Nähe von Grünflächen die Konzentration des Stresshormons Cortisol im Speichel verändert. Wer unmittelbaren Zugang zu Gärten und Parkanlagen hat, kann Probleme besser bewältigen und ist insgesamt gelassener. Der Cortisolspiegel ist vergleichsweise niedrig.

Es scheint so, als würde die Natur das Stressniveau senken, die Problemlösefähigkeit verbessern, Gelassenheit fördern und so indirekt Selbstsicherheit fördern.

Und was ist zu tun, wenn gerade kein Park in der Nähe ist oder wieder einmal Zeit für Mittagspause am Ufer der Spree fehlt? Offensichtlich stärkt die Wahrnehmung der Natur den Geist. Mit Hilfe moderner Technik kann man diesen Eindrücken etwas nachhelfen. Schon das Hören von Naturgeräuschen hat einen positiven Effekt. Und manchmal reicht das Betrachten eines Bildes um das Glücksniveau zu steigern.

Die Kurse in Stressmanagement und sozialer Kompetenz finden im Haus der Psychologie statt, das gegenüber einem kleinen Park am Märkischen Museum unweit der Spree liegt.

This entry was posted in Allgemein, News und Tips. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort