Easy kognitives Stressmanagement

Der Leitfaden Prävention der Gesetzlichen Krankenversicherer spricht von 3 Formen des Stressmanagements: Instrumentell, palliativ-regenerativ und kognitiv.

Bei instrumentellem Stressmananagement handelt es sich um Maßnahmen, die eine Stressminderunge erzielen, indem Arbeitsprozesse und Arbeitsorganisation einer Prüfung unterzogen werden.

Das palliativ-regenerative Stressmanagement zielt darauf ab, insbesondere die physiologische Stressreaktion, also die Art und Weise wie der Körper auf Belastung reagiert, durch verschiedene Formen der Entspannung (z.B. Autogenes Training) positiv zu regulieren.

Der Königsweg des Easy Stressmanagements ist aber sicherlich der dritte Weg: Kognitives Stressmanagement. Es verdient diesen Namen, weil es dem Betroffenen wie kein andere Methode erlaubt auf autarke Weise dem Stress seinen Stachel zu nehmen. Kern dieses Ansatzes ist es persönliche Einstellungen und Bewertungen konstruktiv zu verändern. Konkret bedeutet dies, dass eine Erleichterung eintritt, wenn der von Stress und Burn-out geplagte Mensch, lernt, die täglichen Anforderungen anders zu sehen.

Insbesondere eine Grundhaltung bietet immer wieder Anlass zur Stressentwicklung: Perfektionismus. Gut ist vielen leider nicht gut genug. Zwanghafter Ehrgeiz treibt den Menschen dazu, mit den eigenen (und der anderer) körperlichen und psychischen Ressourcen Raubbau zu betreiben. Erst wenn alles auch noch im kleinsten Detail fehlerfrei erscheint, deutet sich ein leiser Hauch von Entlastung an. Der eigene Narzissmus lohnt sich eben doch, reden sich die Perfektionisten ein, und schauen dabei auf ihre unfriedlich entschlafenen Heroen a la Steve Jobs.

Eine Grundhaltung des Perfektionismus kann tatsächlich Suchtcharakter entwickeln und das Leben von Menschen zerstören. Und trotzdem gibt es eine einfache, easy Lösung?

Ja, sie orientiert sich an dem so genannten Pareto-Prinzip (s. Grafik). Dieses Prinzip, benannt nach einem italienischen Ökonomen, zeigt auf, dass in vielen Bereichen mit verhältnismäßig niedrigem Aufwand ein gutes Ergebnis erzielt werden kann.

 

Was durch die konsequente Anwendung des “Gut ist gut genug”-Prinzips an Zeit und Energie eingespart wird, steht für die wirklich wichtigen Aufgaben und…Freizeit und Erholung zur Verfügung.

Easy kognitive Stressprävention heißt also Folgendes:

1. Machen Sie sich bewusst, dass in vielen Bereichen eine gute Leistung vollkommen ausreicht
2. Unterscheiden Sie Aufgaben, in denen 100% erforderlich sind von denen, die mit 80% (gut) bestens bewältigt sind
3. Wagen Sie es einmal, schon bei guter Leistung Feierabend zu machen und…
4. Erleben Sie, dass es sich gut anfühlt, mehr Zeit für andere Dinge zu haben, ohne dass die Kollegen sie wegen ihres mangelnden Perfektionismus schneiden.

Vielleicht werden Sie sogar die Erfahrung vieler Ex-Perfektionisten machen: Die neu entdeckte Toleranz für kleine Fehler macht sie menschlicher und damit sympathisch.

Viel Vernügen, viel Erfolg!

This entry was posted in News und Tips and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort