Die Mutter allen Lernens

Lernen bedeutet Veränderung und Wachstum. Lernen macht glücklich. Lernen stärkt das Selbstvertrauen. Einigen wir uns darauf, daß Lernen eine wunderbare Sache ist. Alles, was das Lernen fördern kann, sollte deswegen seinerseits Förderung erfahren. Nun gibt es tatsächlich sehr viele Ratgeber zu diesem Thema. Dort finden sich dann Tips wie, machen Sie sich den Sinn des Gelernten bewusst. Eine klare Zieldefinition ist also von Nutzen. Legen Sie genügend Pausen ein, denn das Hirn konsolidiert den Lernstoff in den Ruhephasen. Das scheinbare Nichtstun kann sehr effektiv sein. Auch die Wahl des persönlichen Lernkanals spielt eine entscheidende Rolle, sagt man. Da die meisten Menschen Information leicht und bevorzugt mit den Augen, also visuell, aufnehmen, wird immer wieder empfohlen, Wissen zu visualisieren.

All das ist richtig. Die Kinder des Lernens können viel zu seiner Freude und seinem Erfolg beitragen. Es gibt aber natürlich eine so genannte “Mutter des Lernens”. Welche Strategie ist es, ohne die all die anderen Ansätze wohl nicht funktionieren würden? Es ist die Wiederholung. Heutzutage sagt man cooler Training dazu. Was schon vor 2000 Jahren funktionierte, hat nichts an Bedeutung verloren. Unser Gehirn liebt die Wiederholung. Wenn wir etwas immer und immer wieder machen, bilden sich aus Wissensgassen im Gehirn Autobahnen, auf denen das Wissen nach einer Anlaufzeit tatsächlich scheinbar endlos rotiert. Wer etwas lernen möchte, braucht also vor allem, Muse und Zeit. Immer und immer wiederholen. Hartes Training. Selbstdisziplin. Das führt zum Erfolg.

An anderer Stelle sprach ich einmal von den drei goldenen Regeln der Stressprävention. Hier möchte ich sie nun wiederholen. Wer sein Stresslevel senken will, sollte diese drei Punkte verinnerlichen und praktisch umsetzen:

1. Lernen Sie ein Entspannungsverfahren. Wiederholung, Selbstdisziplin und Entspannung liegen eng beieinander. Ich empfehle einen mehrwöchigen Kurs in Autogenem Training, Progressiver Muskelrelaxation oder Achtsamkeits-Meditation. Appetitanreger bietet der Kurs “Easys Stressmanagement” und “Easy Stressmanagement für Führungskräfte”.

2. Pflegen Sie soziale Kontakte. Es gibt tatsächlich ein Allheilmittel gegen Stress: Gute soziale Beziehungen. Eine liebevolle Familie. Gute Freunde. Nette Kollegen. Doch all das braucht Pflege. Man muss sich kümmern und Zeit investieren. Das Gute daran ist, sobald man etwas für Andere tut, steigert man das eigene Glück. Zusätzlich schafft man sich den besten Schutz gegen Stress, denn freundliche Menschen machen das Leben leichter. Sie ermutigen einen, sie geben Tipps, sie packen in schwierigen Zeiten mit an.

3. Trinken Sie viel Wasser. Wasser verdünnt das Blut. Dünnes Blut kann besser Sauerstoff binden. Es wird mehr Sauerstoff ins Gehirn transportiert und ihre Problemlösefähigkeit verbessert sich. Der Stress verwandelt sich in eine willkommende Herausforderung, die man mit Schwung meistert.

Diese drei Tipps gebe ich Ihnen heute mit auf den Weg. Wiederholen Sie jetzt am besten in Gedanken diese drei goldenen Regeln. Die Mutter allen Lernens wird ihnen helfen und zum Vater des Erfolgs werden: Einem genussvollen entspannten Leben, in dem der Stress eine willkommende Abwechslung ist und langfristig die Gesundheit steigert.

This entry was posted in Allgemein, News und Tips and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort