Die Eichhörnchen-Taktik: Der Geschmack des Erfolges

Wer hat diese Erfahrung noch nicht gemacht? Man setzt sich heere Ziele, fühlt sich am Start hoch motiviert, doch schon bald tauchen die ersten Komplikationen auf.

Disziplin! Heißt es dann oft von Außen und auch die Innere Stimme ruft einen dazu auf, am Ball zu bleiben. In der Fachliteratur findet man auch die Empfehlung, sich die Zielerreichung möglichst lebhaft zu vergegenwärtigen. Das soll dazu beitragen, das schwächelnde Feuer der Motivation wieder anzufachen.

Ein anderer Rat beinhaltet den Austausch mit Gleichgesinnten. Dies geschieht in der Hoffnung, dass eine Art von Motivationstransfer stattfindet. Wenn der andere an einen glaubt und einen antreibt, so bleibt man eher bei der Stange.

Mitunter wird auch einfach eine Pause empfohlen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Die Gelernte wird zur Gewohnheit und die Differenz zwischen IST und SOLL erscheint vor dem Hintergrund der Erschöpfung schier unermesslich. Energie tanken und Konsolidierung des Erreichten ist angesagt.

Sind das gute Tipps! Ja! Ja! Und Ja!

Insbesondere die Vergegenwärtigung des konkreten (!) Nutzens einer Veränderung stärkt das Durchhaltevermögen. Soziale Unterstützung und sozialer Druck halten einen auf Kurs und Pausen dienen der Regeneration: Körperlich, mental und motivational.

Der leichteste Weg, die Leichtigkeit zu behalten, besteht allerdings in kleinen Zielen, kleinen Schritten und kleinen Erfolgen. Die Eichhörnchen-Taktik. In dem man beständig kleine und kleinste Erfolge und Glücksmomente einsammelt kommt man durch den Winter der Zielverfolgung in den Frühling des Erfolges.

Am besten man setzt sich ganz einfache Ziele. Ziele, die einem – gerade wenn man ein hohes Anspruchsniveau hat und zu Perfektionismus neigt – fast lächerlich erscheinen.

Sie würden gerne ein Instrument lernen? Hören Sie sich ein kurzes Konzert damit im Internet an.
Sie würden gerne weniger Rauchen? Drücken sie eine Zigarette pro Tag nach 2 Zügen aus (ohne sich gleich die nächste anzustecken)
Sie möchten ein Buch schreiben? Schreiben Sie jeden Tag eine kleine Idee, höchstens 2 Sätze, auf.
Sie möchten mehr Freunde haben? Lächeln Sie einmal pro Tag einem Fremden zu.
Sie würden gerne reich sein? Sparen Sie jeden Tag 50 Cent.

Das alles mag sich nicht so anhören, als wenn es einen großen Traum wesentlich näher bringen würde, doch das Gegenteil ist wahr.

Erfolg macht Lust auf noch mehr Erfolg. Kommen Sie auf den Geschmack.

Indem man sich nach jeder kleinen Zielerreichung anfeuert und lobt, findet man mehr und mehr Freude an der Zielverfolgung. Nicht nur das Ziel, sondern auch der Weg dorthin, werden mit guten Gefühlen aufgeladen. Es ist diese wachsende Energie, die einen mit steigendem Tempo an das große Ziel bringen wird.

Mehr von diesen Tipps gibt es in den Workshops “Easy Stressmanagement” und “Easy Stressmanagement mit sozialer Kompetenz”.  Sie tragen nicht ohne Grund das Wörtchen “leicht” im Titel. Wie wäre es mit einer Kostprobe.

Weitere Artikel:

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort