Das Leben ist ein schönes Risiko

Sicherheit ist ein hohes Gut. Manch eine Branche lebt gut davon. Die Vermeidung von Fehlern kann in bestimmten Bereichen überlebenswichtig sein. Wer würde schon gerne in ein Auto oder ein Flugzeug steigen, dass nachlässig gewartet wurde.

Andererseits kann eine niedrige Fehlertoleranz auch verheerende Wirkungen haben. Gerade wenn es darum geht, Dinge zu verändern und Innovationen auf den Weg zu bringen, lässt sich ein Versuch-und-Irrtum-Verhalten nicht immer umgehen.

“Fehler sind Freunde” lautet einer der Leitsätze der modernen Kindergartenpädagogik. Tatsächlich könnten Kinder ihre Stärken nicht entwickeln, wenn sie nicht wiederholt Fehler begehen dürften, um daraus zu lernen. Fehler sind Freunde, denn sie geben einem Feedback, wie man es anders und besser machen könnte.

Und obwohl das oben genannte für viele intuitiv einsichtig erscheint, setzen wir oft alles daran, Fehler zu vermeiden. Selbst in teilweise unwichtigen Situationen, sind wir ernsthaft darauf bedacht, alles “richtig” zu machen und nur nicht die Ablehnung anderer auf uns zu ziehen.

Wer Stress vermeiden will und langfristig mehr Flow in seinem Leben wünscht, sollte das Risiko der Veränderung und dem damit verbundenen Lernprozess auf alle Fälle wagen. Lernen bedeutet, Fehler zu machen und daraus zu lernen. Wie kaum eine zweite Sache trägt Lernen zur Steigerung des Wohlbefindens bei. Sie bringt uns oft in Kontakt mit neuen Menschen und immer bereitet sie uns neue Erfahrungen.

Tatsächlich genießen Menschen den Wandel, der mit Lernprozessen verbunden ist, mag er auch in manchen Phasen beschwerlich erscheinen. Wenn Sie Stress reduzieren wollen, machen Sie eine Weiterbildung. Lernen Sie eine neue Sprache oder treten Sie einem Verein bei, der sie mit neuen Menschen in Kontakt bringt. Oder machen Sie eine Reise und lernen Sie eine fremde Kultur kennen. Auch scheinbar kleine Lernschritte wirken als Stressprävention: Gehen Sie einen neuen Weg zur Arbeit. Besuchen Sie ein neues Restaurant….

Noch ein kleiner Hinweis zum Thema Fehler und Risiko. Untersuchungen von Gilovich et. al belegen eines sehr schön: Kurzfristig bereuen Sie Fehler, die Sie begangen haben. Blicken Sie aber langfristig auf Ihr Leben zurück, so erinnern Sie sich gerne an die begangenen Fehler, bereuen aber jene, die sie nicht gemacht haben…

This entry was posted in News und Tips and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort