Das innere Lächeln

Sportler trainieren heutzutage schon komplexe Bewegungen, wenn sie noch mit einer Verletzung im Krankenbett liegen. Untersuchungen belegen, dass dieses Mental-Training den Genesungsprozess fördert. Durch die gedankliche Erprobung von Bewegungsabläufen, werden neuronale Bahnen “geebnet”. Dieses Vorlernen in Gedanken macht es später dann einfacher, ganz praktisch nachzulernen.

Natürlich lässt sich dieser sportpsychologische Ansatz auch auf andere Lebensbereiche erweitern. Wer seine Aussprache in Englisch verbessern will, denkt sich entsprechende Vokabeln, zum Beispiel während er auf die U-Bahn wartet. Wer tanzen lernen will, schläft am besten mit Fantasien a la Lalaland ein. Wer den Motorrad-Führerschein erwerben will, übt schon mal das Einparkten am Küchentisch.

Selbstverständlich gilt diese Idee auch in Bezug auf soziale Kompetenz und Stressmanagement. Man muss sich nur vorstellen, wie man auf seinem Recht beharrt, obgleich die Gegenseite ein unsinniges Argument nach dem anderen herunterspult. Wer sich vorstellt, im Konfliktgespräch die Ruhe zu bewahren und wertschätzend zuzuhören, dem fällt es leichter ruhig zu bleiben, wenn der andere den emotionalen Wuthammer herausholt. Erfolg beim Ansprechen der Traumfrau oder des Traummannes in Tagträumen, steigert nachweislich die Aussicht auf ein Happy End.

Sobald man merkt, wie der unfreundliche Di-Stress sich gerade aufspulen will, nutzt man einfach die magische Kraft der Neurone für ein eingebildetes Lächeln. Wer sich vorstellt, dass ein wunderbares, klares Lächeln sein Gesicht überzieht, eines das über alle Unannehmlichkeiten strahlt und pure Heiterkeit in die Welt bringt, wer sich also so ein Lächeln fantasievoll gönnt, der wird erleben, wie der Ärger sogleich abnimmt. Mit etwas Übung gelingt es dann sogar, negative Gefühle kinderleicht mit nur ein paar freundlichen Gedanken an ein Lächeln zu verscheuchen.

Man bezeichnet diese Übung auch als das sogenannte Innere Lächeln. Sie kommt aus der fernöstlichen Meditationslehre und findet beispielsweise auch in Achtsamkeits-Trainings wie dem MBSR von Kabath-Zinn Anwendung.

Praktische Hilfestellung zum Lächeln oder sogar mehr, findet man auch hier. Richtig lustig und zwar nicht nur mental geht es in den Kursen Easy Stressprävention und Stressprävention durch soziale Kompetenz zu.

Wem gerade nicht zum Lachen zu Mute ist, meldet sich am besten gleich an.

 

This entry was posted in News und Tips and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort