Das 1:4 Prinzip des Glücks oder Weniger ist (manchmal) Mehr

Und schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Wie sieht es aus mit den guten Vorsätzen für 2015? Konnten Sie Ihre persönlichen Ziele erreichen?

Wenn ja gratuliere ich Ihnen hiermit. Und wenn Nein, so ist das auch kein Weltuntergang. Wie pflegte, der berühmte Fußballtrainer zu sagen, der auch nicht jedes Spiel gewann: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Glück für 2016. Glück ist tatsächlich ein wichtiger Faktor, wenn es um Erfolg geht. Der Zusammenhang ist allerdings anders als viele vermuten. Erfolg macht keineswegs immer glücklich. Selbst wenn Sie alle Ihre Ziele für 2015 verwirklicht hätten, wäre das nicht der Garant dafür, dass Sie sich jetzt glücklich fühlen.

Umgekehrt zeigt die psychologische Forschung allerdings, dass glückliche Menschen häufig erfolgreicher sind. Üben Sie sich also in Glück und Zufriedenheit, anstatt großen Zielen hinterher zu hecheln. Üben Sie sich vor allem in den folgenden Eigenschaften, die angeblich charakteristisch für glückliche Menschen sind.

Enthusiasmus, Neugier, Bindungsfähigkeit, Dankbarkeit und Hoffnung. Mehr ist gar nicht nötig.

Tatsächlich genügen kleine Übungen, die Sie wunderbar in den Alltag einflechten können.

Enthusiasmus: Machen Sie Dinge, auf die Sie richtig Lust haben. Sachen, die Sie begeistern. Und pfeifen Sie dabei auf Konventionen. Also – was macht Ihnen Freude?

Neugier: Probieren Sie etwas Neues aus. Dabei darf auch am Anfang gerne ein flaues Gefühl im Magen mitspielen. Diese Nervosität steigert nur den Reiz…und den Genuss!

Bindungsfähigkeit: Familie, Freunde, Kollegen sind oft nicht nur die Quelle von Vergnügen. Nehmen Sie sich Zeit, um gemeinsam mit anderen etwas Schönes zu erleben. Investieren Sie in ihr soziales Bankkonto.  Auch für die eher materiell veranlagten Zeitgenossen gilt: Nichts ist wertvoller als gute Freunde.

Dankbarkeit: Vielleicht beten Sie, vielleicht nicht. So oder so können sie eine Minute am Abend oder auch im Laufe des Tages an die Dinge denken, die sie schon mit Freude und Stolz erfüllen. Es dürfen auch Kleinigkeiten sein, z.B. ein aufbauender kleiner Artikel, den Sie lesen.

Hoffnung: Bleiben Sie dran. Hinfallen tut weh. Es gibt Tage, an denen scheint alles schief zu gehen. Doch nun blicken Sie einmal zurück. Ich wette es gab schon schwarze Momente in Ihrem Leben und trotzdem schien die
Sonne irgendwann wieder. Das wird auch diesmal so sein. Bleiben Sie gelassen in schweren Zeiten. Erfolg (und Glück) hat, wer einmal mehr aufsteht, als er hinfällt.

Vielleicht denken Sie jetzt: Oh, das ist doch eine ganze Menge, auf das ich in Zukunft achten sollte. Auch hier gilt: Weniger ist manchmal mehr. Nach dem 20:80- Prinzip reicht es, wenn Sie einer der fünf Eigenschaften Aufmerksamkeit schenken, um 80% des möglichen Glücks zu erleben. Ich nenne das das 1:4 Prinzip des Glücks.

Und wenn es dann am Ende doch ein 100% schönes, erfolgreiches und Glückliches Jahr wird, haben Sie sogar mehr erreicht als erwartet. Also: Lassen Sie sich überraschen!

Anstöße, Ideen und eventuell überraschende Kontakte bietet auch 2016 das bewährte Easy Stressmanagement-Seminar.

Der nächste Workshop ist bereits am 16/17. Januar in Berlin Prenzlauer Berg. Der Anfang ist der wichtigste Teil, meinte schon Platon. Mit ein wenig Mut zu Jahresbeginn, kommen Sie Ihren Zielen wohl einen großen Schritt näher.

Weitere Artikel:

This entry was posted in News und Tips and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort